CONTENTSTART

NORTH HUNTINGDON, PA, Mai 20, 2019 – Das ExOne Unternehmen (Nasdaq: XONE) („ExOne“), ein weltweiter Anbieter von dreidimensionalen („3D“) Druckmaschinen, 3D-gedruckten und anderen Produkten, Werkstoffen und Dienstleistungen für Industriekunden, gab eine noch stärkere Materialkooperation mit Sandvik Additive Manufacturing bekannt, einem Unternehmensbereich der weltweiten High-Tech-Engineering Sandvik Group.

Mit über 150 Jahren in der Metallindustrie, besitzt Sandvik eine einzigartige und führende Expertise über die Wertschöpfungskette der additiven Fertigung (additive manufacturing, „AM“) hinweg, von Metallpulver bis hin zu fertigen Komponenten. Die Materialkooperation bringt das Wissen von ExOne im Bereich der Binder Jetting-Druckmaschinen und -prozesse zusammen mit führenden Fähigkeiten von Sandvik im Bereich Materialtechnologie, Metallpulver und verschiedene AM-Prozesse für Metalle - sowie weltweit führenden Post-Processing-Technologien, wie maschinelle Bearbeitung und Wärmebehandlung. Der Zweck der Zusammenarbeit ist es, eine zukunftsweisende Prozesslösung zu schaffen, die einem breiten industriellen Kundenstamm angeboten werden kann.

Die Materialkooperation konzentriert sich auf die Qualifizierung und Optimierung von OspreyTM-Metallpulvern von Sandvik mit den Binder Jetting-Maschinen von ExOne. Die Zusammenarbeit wird die Erforschung von Pulver- und Bindemittelinteraktionen, Entwicklung von 3D-Maschinenprozesseinstellungen und Schaffung von Wärmebehandlungen für die Nachbehandlung verschiedener Materialien, einschließlich zunächst Edelstähle, Werkzeugstähle und Nickellegierungen umfassen.

John Hartner, Chief Executive Officer bei ExOne, kommentierte das neue Programm: “Wir freuen uns, unsere Materialkooperationspartnerschaft mit Sandvik Additive Manufacturing bekanntzugeben. Sandvik ist ein Weltklasse-Maschinenbauunternehmen mit umfangreichen Kenntnissen und deren Anwendung für unterschiedliche Industrien. Wir freuen uns, mit dieser neuen Zusammenarbeit den Binder Jetting-Prozess von ExOne voranzutreiben und neue Lösungen zu schaffen, die eine breitere Kundenakzeptanz ermöglichen.“

Mikael Schuisky, VP und Leiter von R&D and Operations, Sandvik Additive Manufacturing, kommentierte: „Diese Materialkooperation wird unsere anhaltende F und E-Kooperation mit ExOne noch weiter stärken. Es bietet auch großartige Möglichkeiten, um unsere führenden OspreyTM-Metallpulver für die ExOne Plattform zu qualifizieren, um die Endkundenproduktivität und Produktleistung zu verbessern.“

Sandvik hat mehrere ExOne Binder Jetting-Maschinen. Sandvik ist auch Betakunde für die neue X1 25Pro Produktionsmaschine von ExOne, die auf der RAPID + TCT Veranstaltung in Detroit, MI, am 20.-23. Mai enthüllt wird.

Über Sandvik

Sandvik Additive Manufacturing ist ein Unternehmensbereich innerhalb der Sandvik Group, einer hochtechnologischen und weltweiten Maschinenbaugruppe, die Produkte und Dienstleistungen anbietet, die die Produktivität, Profitabilität und Sicherheit von Kunden verbessert. Die Gruppe hat weltweite Führungspositionen in ausgewählten Bereichen - Werkzeuge und Werkzeugerstellungssysteme für Zerspanung; Geräte und Werkzeuge, Diensteleistungen und technische Lösungen für die Bergbauindustrie und Ausschachtungsarbeiten innerhalb der Bauindustrie; Produkte aus fortschrittlichen Edelstählen und Speziallegierungen, sowie Metallpulvern für additive Fertigung und Dienste für die additive Fertigung. 2018 hatte die Gruppe etwa 42.000 Mitarbeiter und Umsätze von etwa 100 Milliarden SEK in über 160 Ländern mit fortgeführter Aktivität.

Für weitere Informationen besuchen Sie https://www.additive.sandvik/en/ oder https://www.home.sandvik/en/

CONTENTEND