CONTENTSTART

Fertigung eines 57-Inch-Impellers ohne Kernkasten mithilfe des schnellen Gussverfahrens von ExOne

„... vom Konzept bis zur Umsetzung in weniger als acht Wochen!“


Kundenherausforderung

Entwicklung einer kreativen Technologie, die das traditionelle Sandgussverfahren deutlich verkürzt, um die kritischen zeitlichen Anforderungen an den Guss eines 57-Inch-Impellers zu erfüllen.

Die Lösung

Die 3D-Sanddrucktechnologie von ExOne ermöglichte die Produktion des bisher größten RCT-Kerns von Standard Alloys – vom Konzept bis zur Umsetzung in weniger als acht Wochen!

Der Wettbewerbsvorteil von ExOne

Beim additive Fertigungsverfahren entfallen automatisch mehrere Wochen Durchlaufzeit für den Kernkasten. Die Genauigkeit des digitalen 3D-CAD-Drucks verbessert das dynamische Gleichgewicht und den hydraulischen Abgleich. Zusätzlich wird die Zeit für die Nachbearbeitung und den Abgleich (von Tagen auf Stunden) reduziert.


Über ExOne

Bei der additiven Fertigungstechnologie von ExOne wird der dreidimensionale Druck verwendet, um für eine Vielzahl von Industrien komplexe Formen und Kerne direkt aus den 3D-CAD-Daten mit Genauigkeiten von ± 0,3 mm zu erstellen. Mit dem Verfahren von ExOne können eine geometrische Komplexität und Dimensionen erzielt werden, die mit konventionellen Fertigungsmethoden nicht zu erreichen sind. Das Verfahren erzeugt maßgenaue, einheitliche Kerne und Formen innerhalb kurzer Zeit und verkürzt die Durchlaufzeiten dadurch erheblich.

Dokumentation

Download Standard Alloys

Manufacture a 57 Inch Impeller without a Core Box with ExOne’s Rapid Casting Process

CONTENTEND