CONTENTSTART

3D-Druck von Formen und Kernen für den Sandguss ermöglicht Gestaltungsfreiheit und verbesserte Effizienz

Erfahren Sie mehr über die Herstellung von Formen und Kernen mithilfe des 3D-Drucks und informieren Sie sich, wie Sie dadurch Ihren Fertigungsprozess und Ihr Budget optimieren könnten.

Als Vorreiter im Bereich additive Fertigung hat ExOne erhebliche Investitionen in seine Technologie zum 3D-Druck von Sandformen und -kernen für den Guss getätigt. Das 3D-Sanddruckverfahren ist eine zeitsparende und kosteneffiziente Alternative zur traditionellen Prototypfertigung und Kleinserienproduktion. Mit der Binder-Jetting-Technologie von ExOne können komplexe Teile mit gießereiüblichen Werkstoffen schneller gedruckt werden.

Wie funktioniert der Sandguss?

Von der Designdatei zur Sandgussform

Anhand einer 3D-CAD-Designdatei stellen die Sanddruckanlagen von ExOne mit unserer hauseigenen 3D-Drucktechnologie, dem Binder-Jetting-Verfahren, Formen und Kerne her. Damit entfällt die Notwendigkeit von Modellen und Kernkästen, die bei traditionellen Gussanwendungen bisher erforderlich waren. Die Modellerstellung ist zeit- und arbeitsintensiv und bringt große Einschränkungen für die Hersteller mit sich, denn die Modelle und Kernkästen müssen gelagert werden, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Außerdem können Modelle verloren gehen oder unbrauchbar werden, wenn die Produkte veraltet sind. Das Ersetzen der Modelle und Formkästen verursacht oft enorme Kosten. Mithilfe des 3D-Drucks können Formen schnell und günstig neu gedruckt werden und auch komplexe Sandkerne können problemlos hergestellt werden, wodurch die finale Kernmontage entfällt.   

3D-gedruckte Formen und Kerne für den Guss ermöglichen es den Herstellern durch die schnelle Aktualisierung der Designdatei Änderungen an dem Prototyp vorzunehmen, ohne dass physischer Speicherplatz erforderlich ist. Gestalterische Freiheit ist einer der größten Vorteile des Sandgussverfahrens. Durch die digitale Bearbeitung der Designdateien können selbst große und komplexe Form- und Kerndesigns mit erhöhter Einheitlichkeit und Genauigkeit umgesetzt werden, um das Gussteil immer besser und effizienter zu machen.

Welche Arten von Metall können in Sand gegossen werden?

Die für die Gussform gewählte Kombination aus Werkstoff und Binder bestimmt, welche finalen Gusswerkstoffe verwendet werden können. Sanddrucker von ExOne sind mit verschiedenen Gusswerkstoffen und Bindern kompatibel und ermöglichen es unseren Kunden, eine Form zu entwickeln, die an ihr finales Gussmaterial und an die bevorzugten Oberflächeneigenschaften angepasst ist. Die Hauptmetallarten, die in von ExOne hergestellten Sandformen gegossen werden können, sind:

  • Aluminium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Stahl

Erfahren Sie mehr über unsere Werkstoffe und Binder, um festzustellen, welche Kombination zu dem Formpaket, der Druckauflösung, der Oberflächenqualität, der Festigkeit oder der Gasdurchlässigkeit führt, die Sie für Ihre fertigen Sandgussteile benötigen.

Formherstellung mithilfe des 3D-Drucks

Nachdem die Designs an den Drucker gesendet wurden und die Werkstoffkombination festgelegt wurde, wird der Kern oder die Form mithilfe der Binder-Jetting-Technologie von ExOne gedruckt und anschließend nach Bedarf gehärtet oder nachbearbeitet, bevor der Kern oder die Form für den Guss bereit ist. Bei der Herstellung von Formen mithilfe des 3D-Drucks von ExOne entstehen endkonturnahe Gussteile. Je nach verarbeitendem Material ist nach dem Guss eine gewisse Nachbearbeitung erforderlich.

Da das Binder-Jetting-Verfahren im Vergleich zu traditionellen Gussmethoden so effizient ist, senkt der 3D-Druck von Gussformen die Gemeinkosten. Die schnellen Reaktionszeiten, die minimalen Stillstandszeiten zwischen den einzelnen Chargen und die geringen Werkzeugkosten machen das Binder-Jetting-Verfahren ideal für die Fertigung von Prototypen, Kleinserien und für die Serienproduktion.

Integrierte Anlagen oder On-Demand-Druck

Gießereien und Modellbauwerkstätten ebenso wie Erstausrüster haben Sanddruckanlagen von ExOne in ihre Fertigungslinien integriert, um die laufende Produktion von Sandgussformen zu ermöglichen. Die Verfügbarkeit von gießereiüblichen Werkstoffen und Bindern und die schnellen Durchlaufzeiten von 3D-gedruckten Gussformen und -kernen ermöglichte es unseren Kunden, hochwertige Gussteile zu erstellen und ihren Prozess effizienter zu gestalten.

Wir unterstützen unsere Kunden auch, indem wir im On-Demand-3D-Druck kundenspezifische Formen und Kerne herstellen. Unsere On-Demand-Sanddruckprozesse eignen sich für Prototypen zur schnellen Produktentwicklung ebenso wie für die Kleinserienproduktion. Fordern Sie ein Angebot an, um mehr über 3D-Druckprodukte für den Guss im größeren Maßstab zu erfahren und den Ansatz zu wählen, der Ihren Anforderungen am besten entspricht.

CONTENTEND