CONTENTSTART

Bei Siemens Advanta liegt der Schwerpunkt auf dem Internet der Dinge und der digitalen Transformation. Nun hat die Geschäftseinheit von Siemens die Metall-Binder-Jetting-Technologie von ExOne in seine Bibliothek für die Planung additiver Fertigungsanlagen integriert. Damit ist die Technologie das erste Metall-Binder-Jetting-System, das in das Softwarepaket aufgenommen wird.

Die Bibliothek umfasst insbesondere die X1 160Pro™, das größte Metall-Binder-Jetting-System von ExOne. Dank der Integration in die Simulationssoftware kann der gesamte Binder-Jetting-Prozess virtuell simuliert und optimiert werden – einschließlich 3D-Druck, Aushärtung, Entpulverung und Sintern mit abschließendem Finish und Recycling des Materials inklusive Pulveraufbereitung.

Mithilfe von Siemens Tecnomatix Plant Simulation unterstützt Siemens Advanta Hersteller dabei, den Materialfluss, die Ressourcennutzung und Logistikprozesse in allen Phasen der Anlagenplanung zu optimieren – von globalen Produktionsanlagen über lokale Anlagen bis hin zu spezifischen Produktionslinien.

Im Bereich der Binder-Jetting-Technologie kann mit der Software bestimmt werden, wie viele Ausrüstungsteile auf einer bestimmten Produktionsstufe für die effiziente Herstellung bestimmter Teile oder Teilesätze benötigt werden. Außerdem können Zeitaufwände für bestimmte Aufgaben mit unterschiedlichen Teilen und Ausrüstungskomponenten ermittelt werden, lange bevor das tatsächliche System installiert wird.

Weitere umfassende Analysetools, Statistiken und Grafiken unterstützen die Benutzer dabei, unterschiedliche Herstellungsszenarien zu evaluieren und bereits in einer frühen Phase der Produktionsplanung schnelle und zuverlässige Entscheidungen zu treffen.

„Wir freuen uns, dass die Binder-Jetting-Technologie von ExOne in dieses praktische Tool von Siemens integriert wurde. So können unsere Kunden bereits vor der Beschaffung von vollständigen Arbeitszellen eine solide Ressourcen- und Konzeptplanung erstellen“, so Rick Lucas, ExOne Chief Technology Officer und Vice President of New Markets. Die Technologien von ExOne entwickeln sich zusehends in Richtung der Massenproduktion. Wir sind der Überzeugung, dass diese Simulationssoftware unseren Kunden einen großen Mehrwert bietet. Zudem hat es unserem Team geholfen, unsere Vision für die künftige Fertigung in Aktion zu sehen und weitere Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Technologie aufzudecken.

Das Ziel von ExOne besteht darin, den gesamten Binder-Jetting-Prozess mithilfe von Automatisierung, softwarebasierten Lösungen und Fernüberwachung zu optimieren. Die X1 160Pro™ ist das absolute Highlight der Metall-Binder-Jetting-Familie von ExOne. Das System ist mit Automatisierungstechnologie von Siemens ausgestattet, die eine reibungslose Integration gewährleistet. Alle aktuellen 3D-Drucker von ExOne, einschließlich des X1 25Pro®, sind mit Siemens MindSphere ausgestattet. Dies ermöglicht eine Fernüberwachung und -analyse über die ExOne Scout-App.

.

DEMO VIDEO ANSEHEN

Für die simulierte Anlagenplanung mit der X1 160Pro können unter anderem die folgenden Inputs ausgewählt werden:

  • Anzahl der 3D-Drucker

  • Art des Ofens

  • Manueller oder fahrerloser Transport der Jobboxen

  • Layoutänderungen

  • Kapazitätsauslastung

  • Anzahl der Aushärtungsofen

  • Anzahl der Bediener oder Schichten

Ich möchte mehr erfahren












 

Unsere Kunden

CONTENTEND