CONTENTSTART

Dieser Artikel erschien in der Dezember 2019-Ausgabe des SME Manufacturing Engineering Magazine. Click to read article

Als führendes Unternehmen im Bereich der additiven Fertigung mit Binder Jetting setzt ExOne seine Systeme häufig bei der Herstellung von Sandformen und Werkzeugen für Faserverbundbauteile ein. Um die Herausforderungen zu meistern, mit denen insbesondere hohle Verbundwerkstoffe konfrontiert sind, hat das Unternehmen eine neue Methode entwickelt, mit der sich 3D-gedruckte Quarz- und Keramiksandwerkzeuge leicht mit Wasser auswaschen lassen. Diese Methode verbessert nachweislich die Eigenschaften von 3D-gedruckten Werkzeugen, da die Formen während des Layups und des Autoklavierens stabil und robust bleiben.

"Insgesamt ist der Prozess Binderjet-3D-Druck für die Herstellung von Washout Tooling zu verwenden schnell und erschwinglich, mit wenig bis gar keinen Bedenken hinsichtlich der Teileverformung", sagt Rick Lucas, Chief Technology Officer bei ExOne. "Unsere Kunden loben das Auswaschen, weil es schnell und einfach ist. Darüber hinaus ist unser 3D-gedruckter Auswaschungsprozess nachhaltig und verursacht nur wenig bis gar keinen Abfall: Der gesamte ausgewaschene Sand kann zurückgewonnen und für zukünftige Druckzyklen wiederverwendet werden."

Klicken Sie hier, um den ganzen Artikel von Manufacturing Engineering Magazine zu lesen. 


Unsere Kunden

CONTENTEND