CONTENTSTART

Reduzierung der traditionell teuren 10- bis 14-wöchigen Durchlaufzeit auf eine Woche

3D-Drucker Innovent+™ von ExOne® produziert innerhalb kurzer Zeit neues Produkt und fördert hohes Umsatzvolumen


Kundenherausforderung

Entwicklung von Befestigungsmaterial für Beschläge zur Prüfung durch den Kunden. Als Fertigungstechnologie für die Serienproduktion wurde der Metallpulverspritzguss (Metal Injection Molding, MIM) gewählt. Die jährliche Menge an Befestigungsmaterial für Beschläge beträgt rund 600.000 Stück im ersten Jahr und 1,2 Mio. Stück in den Folgejahren.

Die Lösung

Da das Gusswerkzeug für MIM traditionell teuer ist und die Durchlaufzeit normalerweise bei 10-14 Wochen liegt, wurde das neue Produkt mithilfe des Druckers Innovent+™ von ExOne gefertigt. Dadurch konnte MIMtechnik seinem Kunden innerhalb von einer Woche nach Erhalt der Kundenanfrage Muster vorlegen.

Da im Binder-Jetting-Verfahren dasselbe Pulver verwendet wurde wie für die MIM-Serienbauteile, konnte MIM sein bestehendes Sinterverfahren nutzen. Die Eigenschaften der gelieferten Bauteile für das Produkt entsprachen denen, die der Kunde auch bei MIM-Teilen erwarten konnte.

Fazit

MIMtechnik nutzte die Innovent+™ von ExOne, um innerhalb einer Woche neue Produktdesigns zu produzieren und zu liefern, die zur Bestellung hoher Stückzahlen führten.


Über ExOne

ExOne verwendet für die Realisierung digitaler Teile den dreidimensionalen Druck, um für eine Vielzahl von Industrien komplexe Formen und Kerne direkt aus den 3D-CAD-Daten mit Genauigkeiten von ± 0,3 mm zu drucken. Mit dem Verfahren von ExOne können eine geometrische Komplexität und Dimensionen erzielt werden, die mit konventionellen Fertigungsmethoden nicht zu erreichen sind. Das Verfahren erzeugt maßgenaue, einheitliche Kerne und Formen innerhalb kurzer Zeit und verkürzt die Durchlaufzeiten dadurch erheblich.

Dokumentation

Download MiMtechnik GmbH

ExOne® Innovent+™ printer rapidly produces new product in 1 week—traditional metal injection molding, 10 - 14 weeks.

CONTENTEND