CONTENTSTART

Verbesserte Bauteilqualität bei gleichzeitiger Abfallreduzierung

ExOne® produzierte 3D-gedruckte Filterkomponenten aus Metall für Siebe und Metallfilter. Siebe sind oft abrasiven Lösungen ausgesetzt, die die Lebensdauer des Bauteils verringern können, und werden traditionell aus mehreren Bauteilen zusammengeschweißt. Durch den 3D-Druck von Lochplatten profitieren die Hersteller von den verbesserten Verschleißeigenschaften der Werkstoffe von ExOne® und können Teile in einem Stück herstellen. Dabei entstehen weniger Abfälle und die Qualität und Effizienz der Teile verbessert sich. Hersteller von Metallfiltern prüfen derzeit die Anwendungsmöglichkeiten des 3D-Drucks beim Filtern von Gas, Flüssigkeiten und Feststoffen, bei der Flüssigkeitsstrommessung und Druckkontrolle, bei der Geräuschdämpfung und bei der Partikeltrennung. Gesinterte Metallfilter bieten Formstabilität und eine wiederstandsfähige Porenform. Durch den 3D-Druck dieser Filter können die Hersteller ohne zusätzliche Kosten eine größere Komplexität erreichen und neue Dimension der Gestaltungsfreiheit und Flexibilität bei der Pulverkörnung (Porosität) erzielen. Davon profitieren Branchen wie Bergbau, Öl- und Gasgewinnung, Wasseraufbereitung, Lüftungstechnik und Petrochemie.

CONTENTEND