ExOne Corporate Headquarters

Die Entstehung von ExOne

Über 50 Jahre Erfahrung in Fertigungstechnik und additiver Herstellung

Die ExOne Company (ExOne) wurde 2005 gegründet und war eine Ausgliederung aus der Extrude Hone Corporation, einem weltweiten Anbieter und Entwickler von nicht-herkömmlichen Präzisionsmaschinenprozessen und automatisierten Systemen, der seit über 50 Jahren im Geschäft war. Der dreidimensionale Druck entstand als Haupttechnologie der The ExOne Company, die derzeit Dienstleistungen, Systeme und Lösungen für die Fertigung im digitalen Zeitalter anbietet, einschließlich des 3D-Drucks von industrietauglichen Materialien wie Sand und Metallen.

Die Entstehung des Sanddrucks

Der digitale Teilematerialisierungsprozess für den Sanddruck begann 1999, als eine Gruppe von Ingenieuren in einem Startup-Unternehmen namens Generis in Augsburg, Deutschland, den 3D-Prototypdrucker für die Fertigung von Sandgießformen und -kernen entwickelte. Das erste Drucksystem wurde an die BMW AG im Jahre 2001 verkauft. Generis fokussierte sich auf die Entwicklung von Maschinen und Prozessen für Sand und Feinguss, bevor das Unternehmen 2003 in ProMetal RCT für Sand und Voxeljet für Feinguss aufgespalten wurde. Als Abteilung zunächst von Extrude Hone Corporation und dann von ExOne entwickelte die ProMetal RCT ein Weltmarktgeschäft für Sanddruck mit Dutzenden von Maschineninstallationen. 2004 wurde ein kleinerer Drucker für verschiedene Materialien und Bindemittel entwickelt. Mit der Markteinführung des S-Max im Jahre 2010 gab ExOne den weltweit größten 3D-Sanddrucker heraus, der ein überarbeitetes Design für mehr Produktionsflexibilität und -effizienz aufwies. Das Entwicklungs- und Produktionswerk in Augsburg, Deutschland, wurde in ExOne GmbH umbenannt. Das 3D-Sanddruckgeschäft von ExOne® hatte sich von einer Handvoll Ingenieure zu einem weltweiten Team mit Betriebs- und Supportwerken in Deutschland, den USA und Japan entwickelt. ExOne ist Weltmarktführer in der Produktion von Sanddrucksystemen.

Die Entstehung des Metalldrucks

Extrude Hone (ExOne) wurde 1996 ausschließlicher Lizenznehmer des dreidimensionalen Druckprozesses (3DP), der im Massachusetts Institute of Technology (MIT) für Metallteile und Werkzeuge entwickelt wurde. Seitdem erhielt das Unternehmen Forschungsaufträge im Wert von über 14 Mio. USD von verschiedenen Organisationen, darunter das Office of Naval Research (US-Amt für Marineforschung), die National Science Foundation (Nationale Wissenschaftliche Stiftung) und das National Institute of Standards and Technology (Nationales Institut für Normen und Technologie), über die Entwicklung und Vermarktung des Prozesses, der Materialien und Geräte für Verteidigungs- und industrielle Handelsanwendungen. Neben Prozesseffizienzsteigerungen waren unsere Maschinen in der Lage, Materialien wie Quarzsand, Keramik, Edelstahl, Bronze und Glas zu drucken. ExOne befindet sich in unterschiedlichen Stadien der Qualifizierung weiterer industrieller Materialien für den Druck, um den Anforderungen unserer industriellen Kunden gerecht zu werden. Geräteentwicklungen haben dazu geführt, dass das größte Bauvolumen in der Metall-Additiv-Fertigungsindustrie verfügbar ist, während beträchtliche Steigerungen der Produktionsraten zu beobachten sind. Die derzeitigen Anwendungen reichen von industriellen Großanlagen, wie Antriebsräder und Werkzeuge, bis hin zu dekorativen und Verbraucheranwendungen.

Heute verfolgt ExOne das Ziel, mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, um ihnen den Übergang von traditionellen Fertigungsprozessen zum integrierten industriellen 3D-Druck zu ermöglichen mehr denn je.