ExOne Turbine Blades

Luft- und Raumfahrt

Große, komplexe Teile und vollständig dichte Komponenten mit reduzierter Vorlaufzeit.

Der 3D-Druck ist in der Lage, zahlreiche Anforderungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie zu erfüllen, insbesondere bei der Produktion von gedruckten Sandformen und -kernen für Gussteile im Prototypenbau und gedruckte Metallteile. Dies ist möglich mithilfe der Legierung IN 625, einer von ExOne entwickelten Superlegierung auf Nickelbasis. Baugrößen für Druckteile bis zu einer Größe von 1800 x 1000 x 700 mm  (70 x 39 x 29 in) sind möglich und bieten viele Möglichkeiten für das Design von Teilen, speziell in der Luft- und Raumfahrt. Da Standardmaterialien der Gießereibranche verwendet werden, ist eine problemlose Integration des Prozesses in bestehende Herstellungs- und Gießereiverfahren möglich. 
Große Bauräume und hohe Baugeschwindigkeit ermöglichen die Produktion von Prototypgussteilen auf Metallbasis und die Produktion von kleineren Mengen von Teilen aus Aluminium- und Kupferlegierungen, Grauguss, Sphäroguss und Magnesium. Zu den Anwendungen zählen komplexe Getriebegehäuse und -abdeckungen, Benzintanks, Antriebsgehäuse und Bauteile, die zugfreie Wände, leichtgewichtige Motorteile und strukturelle Gelenke erfordern. Beim 3D-Druck werden Metalle für die schnelle und zuverlässige Produktion von Prototypteilen verwendet, wie z. B. Antriebsräder und Turbinenschaufeln. Für Metalle stehen Baugrößen bis zu 735 x 355 x 355 mm (29 x 14 x 14 inch) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren