Anlagenbau

Haltbare Teile, die den Industriestandards entsprechen.

Teile, die für den Anlagenbau verwendet werden, erfordern industrietaugliche Materialien und Teile, die selbst anspruchsvollen Einsätzen standhalten. Druck im Hinblick auf Innovation, mehr Effizienz und kürzere Vorlaufzeiten veranlasst die Designingenieure und Werksmanager, den 3D-Druckprozess einzusetzen, weil sie damit viel Zeit und Kosten sparen und vergleichbare Bauteile für Schwereinsätze mit den Vorteilen des flexiblen Designs erstellen können.

Die größeren Anlagenbauer haben bereits den ExOne-Binder-Jetting-Prozess in ihre Herstellungsabläufe integriert. Die großen Baumengen und schnellen Bauraten zusammen lassen die musterlose Produktion für Prototypgussteile auf Metallbasis und die Produktion von kleineren Mengen von Teilen aus Aluminium- und Kupferlegierungen, Grauguss und Sphäroguss und Magnesium zur Realität werden. 
Es werden Standardmaterialien für die Gießereibranche verwendet, wodurch eine problemlose Integration des Prozesses in bestehende Herstellungs- und Gießereiverfahren möglich ist. Bei den traditionellen Herstellungsmethoden besteht ein hohes Risiko für menschliche Fehler. Beim 3D-Druck wird dieses Risiko für menschliche Fehler und auch die Ausschussrate gesenkt.

Das könnte Sie auch interessieren